Sich in frische Bettwäsche kuscheln

Erst mal kommt ein frischer Bezug auf die Matratze, wobei die praktischen Gummizug-Ecken des Lakens die Arbeit wesentlich erleichtern. Dann wirfst du die Kissen und Decken aufs Bett und beziehst sie mit einem frischen Bezug aus dem Schlafzimmerschrank. Zum Schluss schüttelst du beides zurecht und betrachtest zufrieden dein Werk. Geschafft! Jetzt kannst du unter die kühle Bettwäsche schlüpfen und ihren wunderbar frischen Duft tief in dich aufsaugen.

Und es gibt sogar noch eine Steigerung dieses Wohlgefühls. Nämlich dann, wenn du beim Wechsel der Jahreszeiten zum ersten Mal unter feine Satinbettwäsche oder kuschelig warmen Frottee schlüpfst. Dann schließt du selig die Augen, während die Schatten der Bäume an den Zimmerwänden tanzen und die Grillen vor dem Fenster zirpen. Und du weißt genau: Das wird eine wunderbare Nacht.

 

 

1 Kommentar 5.9.11 23:48, kommentieren

Wenn im Supermarkt eine neue Kasse öffnet

Diese Endlosschlangen an der Kasse können einem ganz schön auf die Nerven gehen. Was kann einem in einem solchen Moment Schöneres passieren als eine neue Kassiererin, die munter auf der Bildfläc

he erscheint, das Schild mit der Aufschrift »Nächste Kasse, bitte« weglegt, die Lampe über ihrer Kasse anknipst und der mürrischen, entnervten Menge laut und fröhlich zuruft: »Der Nächste, bitte!« Geht über einer neuen Kasse das Licht an, breitet sich ein heller, warmer Schein über alle Wartenden aus. Die Stimmung unter den Wartenden verbessert sich schlagartig: Das Stimmengewirr schwillt an und ab und zu wird sogar gelacht.

 


 

1 Kommentar 5.9.11 23:39, kommentieren